Herzlich Willkommen!

Nobelpreis der Medizin 2016: Was bedeutet Autophagy für die Praxis?

Verfügbarkeit: Auf Lager

5,00 €

Kurzübersicht

Der Zellbiologe Yoshinori Ohsumi erhielt im Dezember 2016 den Nobelpreis der Medizin für seine Grundlagenforschung auf dem Gebiet der
Autophagie. Das ist ein zellbiologischer Reparaturvorgang durch Entlastung und Abbau von alt oder unbrauchbar gewordenen zellinneren Molekülen und Organellen. Gestörte Autophagie wird nach aktuellen Forschungsergebnissen mit verschiedenen chronischen Erkrankungen in ursächlichen Zusammenhang gebracht.

Nobelpreis der Medizin 2016:  Was bedeutet Autophagy für die Praxis?

Mehr Ansichten

* Pflichtfelder

5,00 €

Details

Fasten bewirkt – mit mittlerweile ausgezeichneter Evidenz – bei den meisten chronischen Erkrankungen und zur Prävention ein Anstoßen von kurativen Korrekturprozessen im gesamten menschlichen Organismus. Im Gegensatz zu den meisten pharmakologischen Akut-Interventionen – die selbstverständlich korrekt und nötig sind – handelt es sich bei der MayrPrevent- bzw. Fasten-Therapie um eine kostengünstige, ursächlich und nachhaltig kurative Behandlungsform. Auf der Basis der genannten zellbiologischen Erkenntnisse sollte dringend in weitere klinische Forschung in diesem Bereich investiert werden. Es wäre nur konsequent, würde man diese neuen Erkenntnisse in die Leitlinien der Ärzteschaft und damit auch in die Grundausbildung aufnehmen.

Zusatzinformation

Lieferzeit sofort
Autor Dr. med. Henning Sartor
Seitenzahl 4

Schlagworte

verwenden Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Verwenden Sie das Hochkomma (') für zusammenhängende Textabschnitte.