Herzlich Willkommen!

Multiple Sklerose: Wie kann man die autoimmunitäre Schiene spezifisch modulieren?

Verfügbarkeit: Auf Lager

5,00 €

Kurzübersicht

Die Multiple Sklerose (MS), auch Encephalomyelitis disseminata genannt, ist eine schubförmig verlaufende oder chronisch progrediente Autoimmunerkrankung des zentralen Nervensystems (ZNS).
Es handelt sich um eine demyelinisierende Erkrankung, bei der es infolge entzündlicher und immunmediierter Prozesse zur Zerstörung des Myelins und konsekutiv der hiervon umhüllten Axone im ZNS kommt [1]. MS wird oft auch als Krankheit mit 1.000 Gesichtern beschrieben, da die Symptome und der Verlauf von Patient zu Patient sehr unterschiedlich sein können.

Multiple Sklerose: Wie kann man die  autoimmunitäre Schiene spezifisch  modulieren?

Mehr Ansichten

* Pflichtfelder

5,00 €

Details

Durch eine integrative, individuell abgestimmte Therapiestrategie, bei der auf der Ebene der Genetik, der Umweltfaktoren sowie auf die autoimmunitäre Schiene eingewirkt wird, kann die Lebensqualität der MS-Patienten deutlich verbessert werden. Dabei spielt die Mikroimmuntherapie, in Kombination mit anderen Behandlungsansätzen, eine wichtige Rolle in meiner Praxis.

Zusatzinformation

Lieferzeit sofort
Autor Dr. med. Renate Schied
Seitenzahl 3

Schlagworte

verwenden Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Verwenden Sie das Hochkomma (') für zusammenhängende Textabschnitte.