Herzlich Willkommen!

Fachtexte

In dieser Kategorie stehen die folgenden fünf Unterkategorien zur Auswahl:

Artikel 101 bis 128 von 128 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2

In aufsteigender Reihenfolge
  1. Die Apotheke des Meeres

    Die Apotheke des Meeres

    Autor: Dr. med. Bettina Hees

    26,00 €

    Gedruckte Ausgabe

    Trilogie „Apotheke des Meeres“ Meeresalgen in Brot Ohne Jod geht gar nichts Astaxanthin - das Superantioxidans aus der Meeresalge Hämatococcus pluvialis

    Mehr erfahren
  2. Die Analytik der Mineralstoffe und Spurenelemente

    Die Analytik der Mineralstoffe und Spurenelemente

    Autor: Dr. med. Burkhard Schütz Andrea Thiem

    8,00 €

    Die Bedeutung von Mineralstoffen und Spuren- elementen in der humanen Physiologie ist groß: Sie sind als osmotisch wirksame Bestandteile wichtig (v.a. Natrium und Kalium), haben Aufga- ben als Cofaktoren in Enzymen (z.B. Magnesium, Zink, Kupfer, Mangan, Selen u.a.), sind wichtig für die korrekte Muskel- und Nervenfunktion (Nat- rium, Kalium, Magnesium, Calcium) und sie sind als Bausubstanz unerlässlich (insb. Calcium und Eisen). Mehr erfahren
  3. Die Albumin-Carrier-Therapie mit Methotrexat (MTX-HSA)

    Die Albumin-Carrier-Therapie mit Methotrexat (MTX-HSA)

    Autor: Dr. med. Christoph Gaßmann, Dr. med. Eva Gaßmann

    8,00 €

    Ein gut verträglicher Therapiebaustein bei fortgeschrittenen Tumorerkrankungen mit antiproliferativer, antiphlogistischer und immunmodulatorischer Wirkung Mehr erfahren
  4. Diagnostisches Vorgehen zur  Feststellung von Vitamin B12-Mangel

    Diagnostisches Vorgehen zur Feststellung von Vitamin B12-Mangel

    Autor: Dr. rer. nat. Wolfgang Bayer

    5,00 €

    Mikroorganismen sind zur Vitamin B12-Synthese befähigt. Beim Menschen kann das von Dickdarmbakterien gebildete Vitamin B12 jedoch nur sehr ungenügend ausgenutzt werden. Der Mensch ist daher primär auf eine Vitamin B12-Zufuhr über die Nahrung angewiesen. Reich an Vitamin B12 sind praktisch ausschließlich tierische Lebensmittel wie Fleisch, Fisch, Eier, Milch und Milchprodukte. Vegetarische, insbesondere vegane Ernährungsformen disponieren daher für die Entwicklung eines Vitamin B12-Mangels. Mehr erfahren
  5. Der Tryptophanstoffwechsel – ein Update

    Der Tryptophanstoffwechsel – ein Update

    Autor: Dr. med. Burkhard Schütz, Andrea Thiem

    8,00 €

    Dr. med. Burkhard Schütz Andrea Thiem Mehr erfahren
  6. Der Lymphozyten-Transformationstest: Das Immunsystem gezielt befragen

    Der Lymphozyten-Transformationstest: Das Immunsystem gezielt befragen

    Autor: Dr. med. Burkhard Schütz Andrea Thiem

    5,00 €

    Lymphozyten sind zentral in der adaptiven Immunantwort und erkennen Antigene hochspezifisch. Weiterhin bilden sie die Gedächtniszellen aus, die eine Immunität gegen bereits durchgemachte Erkrankungen ermöglichen. Dr. med. Burkhard Schütz Andrea Thiem Mehr erfahren
  7. Der diagnostische Wert  organischer Säuren

    Der diagnostische Wert organischer Säuren

    Autor: Dr. med. Burkhard Schütz Andrea Thiem

    8,00 €

    Therapeuten haben heute vielfach mit Erschöpfungspatienten zu tun. Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Überforderungsgefühle und Konzentrationsmangel sind Symptome, die weit verbreitet, aber leider recht unspezifisch sind. Die übliche Diagnostik (BSG, BB, TSH etc.) bringt meist keine erhellenden Ergebnisse. Mehr erfahren
  8. Das Mikrobiom in der Ernährung  mit Algen

    Das Mikrobiom in der Ernährung mit Algen

    Autor: Dr. med. Bettina Hees

    10,00 €

    1014 Bakterien, das sind 10mal mehr Bakterien als wir Zellen im Körper haben, beherrschen unseren Superorganismus – davon befinden sich 103 bis 109 im Dünndarm und 1011 bis 1012 im Dickdarm. Sie bilden unsere über Millionen von Jahren entwickelte physiologische Mikrobiota im Darm – pro Milliliter versteht sich! Da möchte man doch spontan sagen: „Jungs kommt rein, es ist noch Platz“ (oder sind Bakterien weiblich?)! Platz machen müssen die Bakterien in der Tat, u.z. für ca. 30 Tonnen Nahrung und 50.000 Liter Flüssigkeit, die sich im Laufe unseres Lebens im Magen-Darm-Trakt ein tägliches Gefecht mit einem Mix aus 50.000 neuen chemischen Verbindungen bei jährlichen Zuwachsraten von mehr als 25.000 neuen Stoffen liefern. Mehr erfahren
  9. Das intestinale Mikrobiom

    Das intestinale Mikrobiom

    Autor: Dr. med. Christoph Milczynski

    5,00 €

    Das intestinale Mikrobiom, die Gesamtheit aller den Darm besiedelnden Mikroorganismen, ist für den Gesundheitsstatus des Menschen von essentieller Bedeutung. Eine Dysbiose des Darmmikrobioms ist – wie zahlreiche Studien belegen – mit verschiedenen Erkrankungen assoziiert: metabolisches Syndrom, Diabetes, entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitisulcerosa, Reizdarmsyndrom, Darmkrebs, Calciumoxalat-Harnsteine, kardiovaskuläre Erkrankungen, rheumatoide Arthritis wie auch neurologische Störungen. Der Nachweis und die Identifikation einer Dysbiose kann deshalb ein wichtiger therapeutischer Startpunkt sein. Der bisherige Standard der mikrobiologischen Stuhldiagnostik erfasst allerdings die wenigsten der anaeroben Bakterien, die aber ca. 99% der Arten des Mikrobions ausmachen. Eine neue Analysenmethode, die auf einem Next-Generation-Sequencing beruht, ermöglicht jetzt das Erkennen fast aller bisher bekannten Darmbakterien. Mehr erfahren
  10. Das Gesetz zur Bekämpfung von  Korruption im Gesundheitswesen –  Was hat sich geändert? - Druckversion

    Das Gesetz zur Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen – Was hat sich geändert? - Druckversion

    Autor: Nadia Schwirtzek, Silvia Woskowski

    13,00 €

    Gedruckte Ausgabe

    Seit dem 04. Juni 2016 gilt in der Bundesrepublik Deutschland das am 30. Mai 2016 beschlossene und am 03. Juni 2016 verkündete Gesetz zur Bekämpfung von Korruptionen im Gesundheitswesen. Mehr erfahren
  11. Das Gesetz zur Bekämpfung von  Korruption im Gesundheitswesen –  Was hat sich geändert?

    Das Gesetz zur Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen – Was hat sich geändert?

    Autor: Nadia Schwirtzek, Silvia Woskowski

    10,00 €

    Download

    Seit dem 04. Juni 2016 gilt in der Bundesrepublik Deutschland das am 30. Mai 2016 beschlossene und am 03. Juni 2016 verkündete Gesetz zur Bekämpfung von Korruptionen im Gesundheitswesen. Mehr erfahren
  12. Curcumin, ein natürliches Krebstherapeutikum?

    Curcumin, ein natürliches Krebstherapeutikum?

    Autor: Dr. med. Friedrich Douwes

    10,00 €

    Dr. med. Friedrich Douwes Mehr erfahren
  13. Curcumin und Tumeric: Von der Küche in die Klinik

    Curcumin und Tumeric: Von der Küche in die Klinik

    Autor: Dr. med. Bernd-Michael Löffler

    15,00 €

    Anwendungsbereiche in oraler und intravenöser Therapie Mehr erfahren
  14. Chronisch entzündliche Darm- erkrankungen, Leaky-Gut-Syndrom  oder Durchfall und Verstopfungen

    Chronisch entzündliche Darm- erkrankungen, Leaky-Gut-Syndrom oder Durchfall und Verstopfungen

    Autor: Dr. med. Martin Lemperle

    10,00 €

    Durch orthomolekulare Medizin kann die Therapie verschiedener Darmerkrankungen ergänzt, zum Teil sogar ersetzt werden. Ziel ist es, zum einen das Immunsystem zu unterstützen, sodass immunologisch bedingte Erkrankungen wie chronisch entzündliche Darmerkrankungen oder Durchfallerkrankungen gelindert werden. Zum anderen stärken Mikronährstoffe sowie Pro- und Präbiotika die Darmschleimhaut und damit die Darmbarriere. Nicht zuletzt können durch die Erkrankung hervorgerufene Nährstoffmängel (z. B. durch Absorptionsstörungen) im Rahmen der orthomolekularen Medizin ausgeglichen werden. Mehr erfahren
  15. Butyrogene Stärke Typ 3 –  die gesündeste Speise für die  Dickdarmbakterien

    Butyrogene Stärke Typ 3 – die gesündeste Speise für die Dickdarmbakterien

    Autor: Prof. Dr. Gisela Jacobasch, Dr. med. Martin Lemperle

    8,00 €

    Der in Deutschland noch häufig verwendete Begriff „Ballaststoffe“ ist nicht mehr korrekt. Historisch assoziierte man mit dieser Bezeichnung positive Wirkungen pflanzlicher Kohlenhydratverbindungen, die durch Verdauungsenzyme nicht hydrolysiert werden. Positive Effekte können Ballaststoffe so auf die Motilität des Darmes und die Chymustransitzeit ausüben sowie indem sie eine Vergrößerung des Darminhaltes erwirken, wodurch die Retention von Nahrungsstoffen verzögert und toxische Wirkungen auf die luminale Darmwand abgeschwächt werden. Mehr erfahren
  16. Bronchialkarzinom – verschiedene  Formen, verschiedene Prognosen

    Bronchialkarzinom – verschiedene Formen, verschiedene Prognosen

    Autor: Peter Elster

    5,00 €

    Noch immer ist die Prognose bei der Diagnose Bronchialkarzinom nicht besonders gut. Dennoch ist der Befund, der jährlich bei rund 50.000 Menschen neu erhoben wird, nicht gleichbedeutend mit einem Todesurteil. Betrachtet man die Überlebensrate verschiedene Tumorarten, so weist das Bronchialkarzinom mit 25 Prozent bei den Männern einen nach wie vor schlechten Wert auf – vor allem vor dem Hintergrund, dass bei den reinen Fallzahlen das Prostatakarzinom bedeutend häufiger auftritt. Frauen sind zwar (noch) bedeutend seltener von Lungenkrebs betroffen als Männer, doch auch bei ihnen führt diese Tumorart vergleichsweise häufig zum Tod. Auf der anderen Seite darf nicht vergessen werden: Die Mehrzahl der Patienten überlebt ihre schwere Krankheit zumindest noch relativ lange – neben den Versuchen einer kurativen Therapie sollte deshalb grösstes Augenmerk auf die Verbesserung der Lebensqualität in diesem Zeitraum der Erkrankung gelegt werden. Mehr erfahren
  17. Bio-Milch ist gesünder

    Bio-Milch ist gesünder

    Autor: Susanne Schwärzler

    5,00 €

    Susanne Schwärzler Mehr erfahren
  18. Bicomplexe: Schnelle Hilfe mit Schüßler-Kombimitteln

    Bicomplexe: Schnelle Hilfe mit Schüßler-Kombimitteln

    Autor: Günther H. Heepen

    8,00 €

    Günther H. Heepen Mehr erfahren
  19. Bewegungsmangel und Fettleber  erhöhen das Krebsrisiko durch Silent  Inflammation

    Bewegungsmangel und Fettleber erhöhen das Krebsrisiko durch Silent Inflammation

    Autor: Mag. Dr. rer. nat. Markus Stark

    5,00 €

    Bewegung gehört seit tausenden Generationen zum „normalen“ Verhalten von Menschen. Menschen mit „sedentary lifestyle“ müssten eigentlich als krank angesehen werden, da Menschen aus evolutionärer Sicht „gegen Inaktivität“ programmiert sind. Mehr erfahren
  20. Bestandteile glutenhaltiger Getreidesorten  und ihr Einfluss auf Stoffwechsel und  Immunsystem, Grenzfläche und Milieu

    Bestandteile glutenhaltiger Getreidesorten und ihr Einfluss auf Stoffwechsel und Immunsystem, Grenzfläche und Milieu

    Autor: Dr. med. Susanne Schnitzer

    10,00 €

    Bei einer immer größeren Menge unklarer Krankheitsbilder ist die Diskussion über den Sinn und Zweck einer glutenfreien oder glutenreduzierten Ernährung im Gespräch mit dem Patienten zu einem häufig diskutierten Thema geworden. Wissenschaftliche Forschungsergebnisse können nach wie vor kaum zitiert werden, und es ist mitnichten nur das Gluten, das als Inhaltsstoff glutenhaltiger Getreidesorten für den menschlichen Organismus problematisch ist. Mehr erfahren
  21. Bakterielle Vaginose

    Bakterielle Vaginose

    Autor: Dr. phil. Gerhard Ernst Steyer

    8,00 €

    Eine bakterielle Vaginose wird anfangs meist mit Metronidazol therapiert, die übliche Dosierung beträgt dabei 500 mg Metronidazol 2x1 durch 7 Tage oder als Kurzzeitthertapie 1x2 g durch 2 Tage [ESIDOG 2017]. Häufig wird auch eine Therapie mit Clindamycin (300 mg 2x1 durch 7 Tage) versucht, neuerdings wurde auch Tinidazol (500 mg/d durch 5 Tage) erfolgreich eingesetzt [Raja 2016]. Mehr erfahren
  22. Ästhetische Endokrinologie - Der topische Einsatz von Steroidhormonen  zur Erzielung kosmetischer Effekte

    Ästhetische Endokrinologie - Der topische Einsatz von Steroidhormonen zur Erzielung kosmetischer Effekte

    Autor: Prof. Dr. med. Bernd Kleine-Gunk

    8,00 €

    Zu den vielfältigen Beschwerden, die mit den Wechseljahren einhergehen, zählen nicht zuletzt auch Veränderungen von Haut und Schleimhäuten. Eine zunehmende Scheidentrockenheit gehört zu den häufigsten und unangenehmsten Begleiterscheinungen der Menopause. Hier sind lokale Hormonbehandlungen seit langem etabliert. Mehr erfahren
  23. Arthrose: Mikroimmuntherapie und  andere Behandlungsmöglichkeiten

    Arthrose: Mikroimmuntherapie und andere Behandlungsmöglichkeiten

    Autor: Dr. med. Petra Blum

    5,00 €

    Die Arthrose ist weltweit die häufigste Gelenkserkrankung, wobei ihre Inzidenz mit zunehmendem Alter steigt. Sie zeichnet sich durch eine degenerative Veränderung der Knorpel- und Knochenstruktur aus, die schließlich zur Gelenkdeformierung und -zerstörung führt. Zu Beginn wird die Knorpelschicht leicht rau. In der folgenden Phase wird der hyaline Knorpel durch Granulationsgewebe und minderwertigere Faserknorpel ersetzt. Aus nekrotischem Knorpel- und Knochengewebe entstehen die sogenannten Pseudozysten (Geröllzysten). Im weiteren Verlauf treten Ulzerationen auf und letztendlich kommt es durch verminderten Knorpelschutz zur Abflachung der Knochenplatte des Gelenkes, was zur Entstehung von Osteophyten beiträgt. Mehr erfahren
  24. Arthrose-Beschwerden effektiv lindern  durch Knorpelbestandteile und  Mikronährstoffe

    Arthrose-Beschwerden effektiv lindern durch Knorpelbestandteile und Mikronährstoffe

    Autor: Dr. med. Martin Lemperle

    10,00 €

    Arthrose zählt zu den häufigsten Gelenkerkrankungen im Erwachsenenalter. Laut Gesundheitsberichterstattung des Bundes leiden 30–50% der über 60-Jährigen unter einer Arthrose. Schmerzen und damit verbundene Bewegungseinschränkungen schränken Betroffene massiv ein. Mehr erfahren
  25. Arthrose und undenaturiertes  Kollagen Typ II

    Arthrose und undenaturiertes Kollagen Typ II

    Autor: Mrs. Kiauw de Munck-Khoe

    5,00 €

    Arthrose, vor allem in Knien und Hüfte, ist eine häufig vorkommende Gelenkerkrankung, die einen großen Einfluss auf das tägliche Leben haben kann. Arthrose kommt am häufigsten bei über 50-Jährigen vor. Angesicht der zunehmenden Alterung der Bevölkerung wird die Anzahl der Menschen mit Arthrose in den kommenden Jahren erheblich ansteigen. Mehr erfahren
  26. Antiinflammatorisch wirksame Naturstoffe

    Antiinflammatorisch wirksame Naturstoffe

    Autor: Dr. rer. nat. Annemarie Neuner-Kritikos

    10,00 €

    Es gibt verschiedene zelluläre Mechanismen, die die in vivo antiinflammatorische Aktivität von Heilpflanzen erklärt. Diese Mechanismen schließen antioxidative und Radikal-neutralisierende Effekte und die Regulation zellulärer Aktionen, die in den Inflammationsprozess eingebunden sind, ein. Dr. rer. nat. Annemarie Neuner-Kritikos Mehr erfahren
  27. Angina temporis – ein Problem der Neuzeit für Herz und Mensch

    Angina temporis – ein Problem der Neuzeit für Herz und Mensch

    Autor: Peter Elster

    8,00 €

    Peter Elster Mehr erfahren
  28. Alt werden – Ja, älter werden – Nein?

    Alt werden – Ja, älter werden – Nein?

    Autor: Udo Lamek

    5,00 €

    Udo Lamek Mehr erfahren

Artikel 101 bis 128 von 128 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2

In aufsteigender Reihenfolge